Montag, 12. September 2016

Botox für die Haare

Ich konnte es kaum fassen, als ich das erste Mal von Botox für das Haar hörte. Doch nahm es mich Wunder was es ist. Nun kann ich mitreden und eins sei schon einmal vorab gesagt, ihr werdet begeistert sein.


Das Problem mit trockenem, strapaziertem und vor allem blondiertem Haar ist sehr vielen Frauen bekannt. Es half bislang nur die Schere bei diesen Problemen. Auch ich hatte Angst, dass ich sie abschneiden muss, doch dann konnte ich das John Frieda Frizz ease testen.
 
 
 

Die Anwendung ist sehr simpel. Die Kur wird vor dem Schamponieren grosszügig ganz nach der Devise „mehr ist mehr“ auf dem trockenen Haar aufgetragen. Es ist wichtig, dass wirklich das komplette Haar mit dem Produkt bedeckt ist. Bei dickem oder sehr langem Haar wird man mit einer Packung nicht ganz auskommen. Die Kur muss 10 Minuten einwirken und kann danach mit dem gewohnten Shampoo ausgewaschen werden.
John Frieda verspricht, dass die Kur für zwei Anwendungen reicht und dass eine Anwendung den Effekt für 10 Tage behält. Dies kann ich absolut bestätigen. Meine Haare hatten weniger Frizz und waren total geschmeidig. Um den Effekt zu verstärken empfiehlt John Frieda eine Kombination mit dem Shampoo und Conditioner der Linie John Frieda Frizz Ease. Diese Wunder-Reparatur empfehle ich jeder Frau zuhause. Unabhängig davon ob das Haar lockig oder glatt ist, der Effekt von unendlicher Geschmeidigkeit ist bei allen da.