Dienstag, 26. Januar 2016

Nescens Micro-Peeling

Ich habe dieses hochwertige Anti-Aging Peeling von Nescens erhalten und durfte es ausgiebig testen. Da meine Haut grundsätzlich keine Peelings verträgt, war es bei diesem Produkt ebenfalls so. Die kleinen Mikroperlen reizen meine Haut und unabhängig davon wie gut die Inhaltsstoffe sind, reagiert meine Haut mit Rötungen.

 
Aufgeben ist aber nicht meine Einstellung, so bat ich meine Mutter darum das Peeling zu testen. Meine Mutter wird dieses Jahr 60 Jahre alt und ihre Haut ist sehr weich aber von den Spuren der Zeit nicht ganz verschont geblieben. Sie verwendet eine Anti-Aging Nachtpflege und sonst nichts. Deshalb war sie die perfekte Person für das Testen des Produkts. Ihr erster Eindruck war so positiv, sodass sich mein Vater ebenfalls entschloss das Produkt unter die Lupe zu nehmen. Sie berichteten mir beide von einer samtweichen Haut nach der ersten Anwendung und nach einem verfeinerten Bild nach mehrwöchigem Testen des Produktes. Für beide ist es zum wöchentlichen Ritual geworden, dieses Produkt zu verwenden. Zugegebenermassen ist das Produkt im ersten Moment etwas teuer mit rund CHF 175.- für 60ml., aber es ist so ergiebig, dass man bestimmt ein Jahr lang eine Tube verwenden kann. Die Verschlusskappe mit der Schraubfunktion gefällt mir sehr gut. So kommt kein unnötiger Sauerstoff hinein, welcher die Produktqualität beeinträchtigen würde.
 
Natürlich kann man von einem Produkt nicht erwarten, dass es einen 10 Jahre jünger macht, aber bei diesem Produkt ist es so, dass es den Alterungsprozess verlangsamt und das Hautbild ebenmässiger macht.
 
 


Freundliche Kooperation mit Nescens.

Dienstag, 19. Januar 2016

Backen mit Dr Oetker




Habe ein grossartiges Paket von Dr. Oetker Schweiz erhalten. Die Mädels und ich haben uns entschieden Cakepops zu machen. Dafür haben wir die Dr. Oetker Zitronenkuchen-Backmischung in einer Kastenform gebacken, diese zerbröselt und mit 50g Frischkäse und 50g Butter gemischt. Die einzelnen Cake-Pops haben wir genau zu 25g abgewogen und zu kleinen Kugeln geformt. Wir haben Wilton Papierstrohalme benutzt und diese in die geschmolzenen Cake Melts getunkt und danach für 15 Minuten kühl gestellt. Danach haben wir die gekühlten Cake-Pops in die geschmolzenen Cake Melts getaucht und nach Wunsch verziert. Man kann die Glasur Pops auch färben.


Man kann eine Backmischung immer etwas aufpeppen: meine habe ich mit einer Orangenschale und den Saft aus der Orange, einer geschmolzenen weissen Schokolade und 2 Vanillezucker aufgepeppt.



Zuvor haben meine Freundinnen die Cakepops Backmischung verwendet. Diese schmeckten wie normaler Kuchen. Besser wäre es die Cakepops Backmischung von Dr Oetker in einem Cakepop Maker zu machen, damit man richtig schöne Kugeln bekommt. Die Förmchen in der Bachmischung sind gewöhnliche Muffinförmchen in klein.



Ich freu mich jetzt schon auf den Geburtstag von meinem Mann nächste Woche. Die Happy-Birthday Kerzen sehen so schön aus und können auf Kuchen oder Cupcakes verwendet werden.

Der Backspray ist auch genial! Ich mochte es nie die Kuchenformen mit Butter einzufetten, man kriegt die Finger kaum sauber und dafür ist der Spray genial. Die Backform einfach einsprayen und nichts klebt mehr.

Viel Spass beim Backen!

Freitag, 15. Januar 2016

Ombre Hair bei Hair 5000

Ombre Hair oder Balayage ist weiterhin ein Trend und ich bin überzeugt, dass dieser nicht so schnell verfliegt. Der Vorteil ist, dass man die Haare nicht monatlich nachfärben muss und dies spart Zeit und Geld im Portemonnaie.




Ich habe bislang meinen Ansatz selber nachgefärbt, allerdings traute ich mich noch nie die Strähnchen selber nach oben zu ziehen, also den hellen Teil des Ombres.

Dieses Jahr hatte ich einen geschäftlichen Kontakt mit einer Dame, bei der mir das Ombre so gut gefallen hat, dass ich sie direkt ansprechen musste, wo sie dieses machen liess. Sie war überrascht und erfreut über meine Anfrage, welche sie sehr nett gleich beantwortete. Hair 5000 in Aarau ist der Schlüssel zu einem perfekten Ombre. Janine ist die Profiombrecoiffeuse im Team von rund 10 Coiffeusen.
Ich habe ziemlich schnell einen Termin an einem Samstag bekommen und war sehr nervös. Man bedenke, ich war schon seit Jahren bei keinem Coiffeur, da ich durch etliche Misserfolge kein Vertrauen mehr in unsere Coiffeure hatte.

Janine hat sich Zeit genommen und mich sehr gut beraten. Zunächst hat sie den Ansatz gefärbt und von Hand, ohne Folie, die Strähnchen gepaintet. Sie ist einfach ein Profi und sieht gleich wo welche Strähnchen hingehören.

 

Die Zeit ist wie im Flug vergangen, das Team war so nett und wir hatten es so lustig miteinander. Ich war so neugierig über die Produkte, welche sie anbieten und wollte unbedingt das Kérastase Fusio-Dose ausprobieren. Hier wird pro Kundin eine Ampulle auf die Haarbedürfnisse gemixt. Man sprayt es ins Haar ein nach dem Haarewaschen und lässt es kurz einwirken. Das Ergebnis hält einen Monat, was mir die Zeit mit Packungen erspart.


Als es ans Haarefönen ging, konnte ich mich fast nicht mehr einkriegen. Die Haarfarbe sah so natürlich aus und ich liebte das Ergebnis. Janine hat voller Freude noch gefragt ob sie mir die Haare mit dem GHD Curve stylen darf, was ich selbstverständlich bejahte. 


Damit man am Ombre lange Freude hat, sollte man alle 3 Monate zum nachfärben kommen. Ich kann euch Hair5000 in Aarau sehr empfehlen und freue mich jetzt schon auf meinen nächsten Termin.

 

Donnerstag, 7. Januar 2016

We love Zurich

Einen kleinen Ausflug ist Zürich immer wert. Speziell zu Weihnachten erstrahlt die Stadt und bietet für klein und gross tolle Möglichkeiten um zu verweilen. Am Bellvue gab es einen kleinen Weihnachtsmarkt, mit süssen roten Häuschen. Das wunderschöne Wetter bot sich an um einen kleinen Spaziergang am See zu machen und als Abschluss waren wir in unserer Lieblingsushibar Yooji's.







Blazer: Primark // Scarf: Zara // Skirt: Forever21 // Belt: Manor // flat Overknees: Bata // Turtleneck: Zara

Hier könnt ihr meinen Look nachkaufen: