Dienstag, 14. Juli 2015

Golden Gate Bridge und Baker Beach

Das ist mein letzter Post aus San Francisco. Wir hatten tolles Wetter und eine einmalige Aussicht auf San Francisco sowie die Golden Gate Bridge. Sie war übrigens ursprünglich dunkel, da sie durch die Verdunstung aus dem Meer Rost fing, wurde sie rot. Nach mehrmaligem wieder dunkel Anstreichen, gab man auf und nun ist sie in ihrer typischen unverkennbaren Farbe da. 




In San Francisco sind die Parkgebühren extrem teuer, man sollte sich es gut überlegen ob man ein Auto mieten möchte, da die Parkgebühren höher sind als die Tagesmiete für das Auto. Wir haben direkt nach dem Frühstück ein Auto bis zum Abend gemietet, sodass wir keine Parkgebühren bezahlen mussten. Wenn man eine schöne Aussicht auf die Golden Gate Brücke haben möchte, ist es am besten man fährt mit dem Auto hinauf auf einen der tolle Aussichtsplätze. Mit dem Sightseeing-Bus kommt man zwar auch an einen schönen Platz, ist allerdings mit der Zeit eingeschränkt.





Von oben sieht man die tollen schwarzen Strände unter der Brücke. Man könnte denken, dass man in Bali oder auf Fuerte Ventura gelandet ist, aber man ist in einer riesen Metropole und hat diese unberührten Strände mit einer genialen Aussicht.


In San Francisco gefällt uns am besten der Strand namens Baker Beach, da sind viele Einheimische und man hat eine sehr schöne Aussicht auf die Golden Gate Bridge sowie auf den wellenreichen Pazifik. Wenn man den ganzen Tag hier verbringen möchte, sollte man Getränke und zu Essen mitnehmen, am besten in einer Kühlbox, die gibt es in jedem Wallmart für ca. 20.- zu kaufen. Toiletten gibt es direkt am Strand und das Parking ist kostenlos.