Mittwoch, 17. Dezember 2014

Dinge die, die dir niemand vor deiner Schwangerschaft erzählt hat


Jede Schwangerschaft ist anders und es gibt bestimmt viele gesegnete Frauen die eine unkomplizierte und tolle Schwangerschaft erleben durften. Bei mir war dies leider nicht der Fall und ich möchte auch über die unschönen Dinge in meiner Schwangerschaft berichten.

Sodbrennen und Übelkeit zu jeder Tages- und Nachtzeit

Es war mir nicht nur morgens übel, ich hatte auch die Mitternachtsübelkeit oder auch nachmittags, als ich gerne ein Nickerchen gemacht hätte. Oftmals hing dies zusammen mit einigen vorangehenden Tritten meines Gummibärchens. Diese haben meinen Magen so durcheinander gebracht, dass durch das saure Aufstossen automatisch alles raus musste.

Du hasst Dinge die du geliebt hast -->Schokolade

Im ersten Trimester und Anfangs zweites hatte ich überhaupt keine Lust auf mein grösstes Laster –Schokolade-. Spätestens da, hätte es jedem auffallen müssen, dass ich schwanger bin. Ich hatte ein Kinder-Überraschungsei tatsächlich über Wochen auf meinem Schreibtisch gelagert und verspürte Übelkeit als ich es ansah. Später kam die Lust mit 180 Sachen pro Stunde auf mich zu, sodass ich gleich 3 auf einmal und ohne Reue essen konnte.

Du wirst fett und du weinst vor deinem Kleiderschrank – ich bin eine Dramaqueen

Ich habe im ersten Trimester unglaubliche 10 Kilogramm zugenommen. Ich, die ständig auf die Figur achtete, mich sofort mit einer Woche Dukan-Diät bestrafte, sobald da ein Kilo mehr auf der Waage stand, war plötzlich dicker als je zuvor. Das Unglaubliche an dem Ganzen war, ich wusste nicht woher diese Kilos kamen, da mir ständig übel war und sich das ganze Essen nicht wirklich lange in mir halten konnte. Nichts in meinem Kleiderschrank ging mir. Meine schönsten Kleidchen passten nicht mehr, über die immer grösser werdenden Brüste nervte ich mich nur und alles fühlte sich furchtbar an. Leggings musste ich verschneiden und meine Oversize-Kleider wurden enganliegende Shirts. Ich hatte einige Wutausbrüche aufgrund der Frustration und wurde regelrecht zu einer Dramaqueen in solchen Situationen.

Verstopfung

Eine der übelsten Geschenke in einer Schwangerschaft ist die Verstopfung. Von den Schwangerschaftsvitaminen bekommt man ganz starke Verstopfungen. Ich landete sogar im Spital, da ich Angst hatte auf die Toilette zu gehen, da es so höllisch wehtat und ich dachte das Kind kommt aus mir heraus. Ich hatte ständig diese Frauen vor Augen, die ihre Kinder auf dem WC gebaren. Abhilfe brachte mir nur eine Paraffinlösung die ich nach jedem Essen trinken musste.

Schwangerschaftsglanz

Man sollte von den Schwangerschaftsvitaminen angeblich schönere Haut und vor allem dichtes und glänzendes Haar bekommen. Von wegen! Meine Haut und Haare sahen schlechter aus als jemals zuvor. Ich habe so vieles probiert und nichts half richtig. Man muss seine Haut und die Haare genauso pflegen wie vorher und das bitte mit hochwertigen Produkten, ansonsten sieht man aus wie eine verrunzelte Hexe mit Strohhaaren.

Stündlicher Toilettengang

Dies bezieht sich auf 24 Stunden am Tag und nicht erst im dritten Trimester, bei mir fing es bereits im Zweiten an. Mutter Natur möchte uns wahrscheinlich auf das immer wieder wach werdende Baby vorbereiten, na Dankeschön und somit kommen wir zum nächsten Thema.

Schlafen adé

Der Tipp der mir null geholfen hat war: schlaf so viel du kannst, danach ist es vorbei damit! Es war schon vorbei damit bevor ich mich umdrehen konnte. Keine Vorbereitung auf diese Schlaflosigkeit und das ständige Aufwachen und wenn ich einmal konnte, meldete sich das Gummibärchen, da es ihm wahrscheinlich zu ruhig im Bauch wurde.

Alles tut mir weh!

Mutterbandschmerzen, Senkwehen, Rückenschmerzen und nichts hilft! Medikamente nehme ich sonst auch nicht in der Schwangerschaft war ich noch viel vorsichtiger. Ein Kirschkernkissen hat die Schmerzen teilweise etwas gelindert.

Berg- und Talfahrt der Gefühle

Kaum las ich etwas über Babys, heulte ich los und konnte mich nicht mehr einkriegen. Kleinigkeiten haben mich zur Weissglut getrieben und Dinge die mich vorher an den Rand des Wahnsinns trieben, sah ich gelassen entgegen. Was ist denn los mit meiner Psyche? Das müssen die Hormone sein, aber was hat sich die Evolution dabei gedacht? Wo ist der Sinn der Sache, dass ich mich irrational benehme?

Bauchtätschler

Warum hat jeder das Gefühl, er aber hauptsächlich sie darf dir an den Bauch fassen? Ich laufe auch nicht herum und fasse anderen Menschen an den Bauch. Wenn man ohnehin schon Angst um sein Baby hat, möchte man dies nicht und bitte, fragt bevor ihr es macht.

Du darfst gefühlte 1000 Dinge nicht essen

Sushi, Lachs, Salami, Steak Medium gebraten, weich gekochtes Ei, diverse Gewürze und dann auch noch Tiramisu! Nein! Genau die Dinge die ich Liebe darf ich nicht essen! Die Dramaqueen kommt in mir wieder hoch und die Welt bricht zusammen und du freust dich nur auf den Geburtstermin, da du alle diese tollen Dinge essen darfst.

Mir ist ständig heiss

Schwangerschaftswallungen gibt es tatsächlich. Draussen sind es Minusgrade und ich möchte am liebsten in einem Bikini herumlaufen. Wenn da nur nicht die Unzufriedenheit mit den vielen Kilos wäre :)

Körperpflege wird zur Tortur

Das was ich mich schon vor der Schwangerschaft fragte war, wie rasiert man sich wenn man Down-Under nichts sieht? Ich sage euch eins: mit viel Gefühl und blind, falls ihr nicht so schmerzempfindlich seid, könnt ihr zur Kosmetikerin, um euch ein Brazil-waxing verpassen zu lassen. Dies kam für mich aber nicht in Frage. Ich hatte Angst, dass jeglicher Schmerz die Wehen auslösen könnte.

Schwangerschaftsdemenz

Das stellte sich wenige Wochen nach Schwangerschaftseintritt heraus. Ich vergass ob ich die Haustüre abgeschlossen habe, bevor ich ins Auto stieg. Mein Handy war nicht da wo es sein sollte. Ich fuhr unkonzentriert Auto. Mein treuster Begleiter war tatsächlich das Outlook.