Freitag, 19. Dezember 2014

Die schönen Momente in einer Schwangerschaft


Wie ich euch bereits angekündigt habe, gibt es nebst den Dingen von denen euch nie jemand etwas gesagt hat über die Schwangerschaft, genauso viele schöne Dinge. Heute teile ich euch diese mit.


Pinkelpause – der Test ist positiv

An einem Samstagmorgen als mein Mann am Arbeiten war, machte ich eine Kontrollpinkelpause und ging überhaupt nicht davon aus, dass "es" gleich im ersten Monat mit der Schwangerschaft klappen würde. Aber siehe da, die beiden Streifen haben sich verfärbt. Das war er: Der erste Moment in der Schwangerschaft wo du überglücklich bist und dich gleich im Spiegel anschaust um zu sehen ob sich etwas verändert hat.

Erster Herzschlag auf dem Screen

Unser Gummibärchen hat sich sehr gut in der Gebärmutter versteckt, sodass der Arzt ihn beim ersten Kontrollbesuch nicht finden konnte. Es war nur eine Fruchthöhle da, aber kein Herzschlag zu sehen. Eine Woche später ging ich wegen Komplikationen ins Spital und da war eine Ärztin ganz schön hartnäckig. Ich durfte in ein Hightech Zimmer und sie liess sich schön viel Zeit und suchte das Krümelchen. Nach gefühlten 30 Minuten fand sie dann das 2.2mm pumpende Herzchen ganz hinten versteckt. Dies war einer der glücklichsten Momente für uns.

Den Grosseltern berichten

Meine Eltern haben vor Freude so laut geschrien, dass mein Bruder aus dem Zimmer kam und fragte wer im Lotto gewonnen hat.

Mädchen – Junge?

Da ich wirklich viel zugenommen habe, wurden schon Mutmassungen angenommen von den vielen Gender-Nostradamus dieser Welt. Es wird ein Mädchen du hast so breite Hüften! Ja du bist sehr auseinander gegangen, das ist eindeutig ein Mädchen! Deine Haut ist so schlecht, dass muss ein Mädchen sein. NEIN! Lasst euch dies nicht einreden und wartet auf den Ultraschall und die Feststellung des Arztes. Meiner wollte sich zuerst nicht festlegen, aber ich sah es ganz deutlich. Es wird ein Junge! Auf mein Drängen hin, hat er es mir dann provisorisch bestätigt und wir gingen gleich Matrosenkleidchen kaufen.

Das Baby ist gesund!

Da ich oft wegen vieler Komplikationen beim Arzt war und für meine Gewissheit, obwohl für mich eine Abtreibung nie in Frage käme, habe ich den 1.-Trimester-Test gemacht. Ich sage euch eins: Diese 3 Tage Warten auf die Testergebnisse waren die Längsten in meinem Leben! Die Schwester sagte, ich dürfe am Freitag anrufen. Ich habe es mindestens 10 Mal probiert und genervt bis sie endlich die Testergebnisse hatte und da war endlich die Sicherheit da: Er ist gesund!

Babysachen kaufen

Es gibt so süsse Kleider für Babys! Ich habe jede Website in der Schweiz und in Europa schon aufgesucht und die tollsten Kleider für ihn bestellt. Wer sagt, dass man Glück nicht kaufen kann, hat keine Ahnung von Shopping und schon gar nicht von Online-Shopping für sein Kind.

Die ersten Tritte

Ich habe schon ziemlich früh das Schmetterlingsflattern in meiner Gebärmutter gespürt und empfand dies als etwas so Wunderschönes und Unbeschreibliches! Jetzt im 9. Monat hat sich das Flattern in Karatekid-Tritte verwandelt aber diese geben mir auch die Sicherheit, dass es ihm gut geht.

Babyzimmer gestalten

Einer der coolsten Beschäftigungen ist das Gestalten des Zimmers. Bei mir war es klar, dass es hellblau/weiss sein muss. Inspiriert von der Amerikanischen Einrichtungsweise, war es nicht ganz einfach in der Schweiz alle diese tollen Dinge zu finden. So haben wir z.B. Tapeten aus Deutschland importieren müssen. Ich liebe das süsse Zimmer, welches mit extrem viel Liebe gestaltet wurde. Jeden Tag verbringe ich dort einige Minuten Zeit und geniesse es.

Das Geburtsgewicht ist erreicht

Man ist von vielen Ängsten geplagt in einer Schwangerschaft. Eine davon ist, die Angst davor, dass das Baby zu früh auf die Welt kommt und ein zu niedriges Geburtsgewicht hat. Man kann durch die Bauchdeckenmessung ungefähr das Gewicht des Babys messen. Wir waren extrem glücklich und erleichtert, als er genug schwer war und wir wussten, dass er nur wenig medizinische Hilfe für den Start ins Leben brauchen würde, wenn er zu diesem Zeitpunkt auf die Welt käme.

Du darfst so vieeel essen

Ausser die Dinge, die ich im vorangegangenen Blogpost erwähnt habe, darfst du essen worauf du Lust hast und musst es nicht bereuen, da dies alles deinem Baby zugutekommt.

Tanzen im Bauch zum Lieblingslied

Ich fand es mega süss, dass mein Baby plötzlich auf die Musik, die ich hörte, reagierte. Er hat sogar eine eigene Playlist auf Youtube und wippt zum Takt dazu. Es erstaunt mich sehr, wie weit dieses kleine Wesen in mir entwickelt ist. Ein unglaubliches Wunder der Natur.

Dir wird überall geholfen, alle kümmern sich um dich und ganz besonders der angehende Papi

Es ist so schön zu sehen wie alle -ja sogar die ältere Generation- dir den Vortritt an der Kasse lassen und sich extrem hilfsbereit zeigen. Die eigene Familie bekocht und verwöhnt dich. Aber am allerschönsten ist es zu sehen, wie sich der angehende Papi um dich kümmert und in seiner Rolle bereits aufgeht. Er entwickelt eine extreme Fürsorge und möchte dir die ganzen Leiden abnehmen. Ich bin so dankbar ihn an meiner Seite zu haben und freue mich für meinen Sohn, dass er so einen liebevollen Vater haben wird.

Klinik wählen – aber bitte all Inclusive

Mir war es extrem wichtig, dass die Klinik nicht weit entfernt ist und dass mein Gynäkologe dort praktiziert. Ganz cool fand ich die Idee der Privatklinik, die ich gewählt habe, die Option „All Inclusive“ dazu buchen zu können um einen privaten Aufenthalt garantiert zu erhalten. Dies habe ich natürlich gleich mitgebucht, da ich gerne ungestört mit meinem Baby im Zimmer sein möchte.

Alles in allem ist es, wie in jeder Lebenslage, sehr ausgeglichen auch mit der Schwangerschaft, man erlebt weniger schöne Dinge aber auch wunderschöne, die man einer Frau nie mehr nehmen kann. Das Wunder des Lebens wächst in einem und ist das Schönste der Welt.