Freitag, 14. Februar 2014

If you're going to San Francisco

Eines vorab: Diese Stadt ist wohl die unglaublichste und schönste Stadt der Welt. Eine Greencard wäre jetzt echt das Tollste :)

Unser Tag startete im berühmten Mama's am Washington Square mit einem herrlichen Frühstück. Man muss allerdings 25 Minuten auf den Einlass ins Mama's warten, wird aber für jede Sekunde Warterei genüsslich belohnt. Es gibt French-Toasts, Omeletten, Pancakes, selbst gebackenes Brot uvm. was ein Herz begehrt.




Bereits vor unserem Urlaub haben wir uns Karten für das Alcatraz gekauft und wollten nach diesem reichhaltigen Frühstück einen Verdauungsspaziergang machen. Dieser dauerte ca. 30 Minuten hinunter zum Pier 33. Die Atmosphäre in San Francisco ist unbeschreiblich schön, die Häuser im viktorianischen Stil haben uns sehr gut gefallen und die ganze Stadt roch nach Japanischen Kirschblüten. Die komplette Stadt ist ordentlich und sauber, da kommt der kleine Monk wieder in mir hervor, welcher sich sehr freut. Ein paar Outfitfotos haben wir dann unterwegs noch gemacht um euch die wunderbare Aussicht zu zeigen.



 

Hat, Shirt & Vest: H&M // Pants & Sunnies: Forever21 // Bag: Miu Miu // Necklace: Zara

Am Hafen angekommen haben wir gemerkt, dass die Tickets vorher nicht hätten gekauft werden müssen. Sehr wahrscheinlich liegt es aber daran, dass wir in einer Nebensaison in San Francisco sind.

Das Alcatraz hat für mich eine ganz spezielle Bedeutung. Als ich in die Schweiz gekommen bin, haben meine Mutter und ich häufig Filme geschaut und einer davon handelte vom Ausbruch aus dem Alcatraz. Ich war noch ziemlich jung, habe es aber sehr eindrücklich gefunden und meine Mutti konnte mir sehr viel über die Geschichte schon erzählen. Ich hätte es damals nie gedacht, dass ich eines Tages an diesem Ort sein werde und wurde heute wieder in meine Kindheit versetzt. Am Eingang kriegt man einen Audioguide, welcher in 10 Sprachen verfügbar ist.



Das komplette Gefängnis ist in einem hellen rosa gestrichen, wahrscheinlich weil es eine beruhigende Wirkung auf die Insassen hätte haben sollen. Die Zellen sind extrem klein und zweckmässig.   



Die Aussicht auf San Francisco ist herrlich und sollte die Gefangenen immer daran erinnern, was sie verloren haben.

Nach 2,5 Stunden voller Eindrücke brachte uns der Cruiser wieder zurück nach San Francisco wo wir einen tollen Lunch am Pier 39 genossen und diesen süssen Racker gesehen haben.